GrundlagenPDF Exportieren

Was ist der Anschnitt / die Beschnittzugabe?

Das Endformat ist das Format, in dem eure Abi-Bücher später gedruckt und gebunden werden. Meistens ist das DIN A4 Hochformat.

Die Beschnittzugabe bzw. der Anschnittbereich ist eine Erweiterung dieses Formates um 3mm.

Eure Buchseiten werden auf Druckbögen gedruckt und danach ausgeschnitten. Um zu vermeiden, dass hier Inhalte angeschnitten werden (also Bilder oder Texte abgeschnitten werden oder andersrum zwischen Bildern oder Hintergrundgrafiken und Papierrand noch ein weißer Rand zusehen ist), muss ein Abstand von 15-20mm zum Papierrand eingehalten werden.

Hintergründe oder Bilder, die bis an den Rand laufen sollen, müssen über diesen Rand hinaus platziert werden – nämlich diese 3mm in den Anschnittbereich. 

In InDesign wird euch der Anschnitt mit einem roten Rahmen um euren Druckbogen markiert. Solltet ihr diesen nicht sehen, seid ihr entweder im Vorschau-Modus (Taste W auf der Tastatur drücken) oder ihr habt keinen Anschnitt eingestellt.

Wenn der Anschnitt nicht in euren Daten ist, obwohl ihr einen eingestellt habt, wurde dieser nicht mit exportiert. Achtet hier auf eure Exporteinstellungen.

Wenn ihr in InDesign Druckbögen erstellt und die Daten dann mit dem Anschnitt-Bereich exportiert, generiert InDesign den Anschnittbereich zum Bund hin aus der gegenüberliegenden Seite des Druckbogens.

So sieht es in eurer exportierten Datei so aus, als würde ein Teil der einen Seite auf der anderen liegen. Das ist der Anschnitt. Der wird hinterher ausgeschnitten und dann im Bund verklebt.